Pressearbeit: Rechtliches für Ärzte und Therapeuten

Angehörige von Kammerberufen sind bestimmten Auflagen unterworfen, wenn es um das Marketing und die Pressearbeit geht. Ärzte sind vor allem an drei Gesetze gebunden:

  • Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) regelt, welche Werbemaßnahmen erlaubt bzw. verboten sind, um den Umsatz des eigenen oder eines fremden Unternehmens zu fördern.
  • Heilmittelwerbegesetz: Der offizielle Name lautet „Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens“. Das HWG legt fest, welche Werbung in den Bereichen Behandlung, Arzneimittel und Medizinprodukte erlaubt bzw. verboten ist.
  • Markengesetz: Der offizielle Name lautet „Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen“. Es erklärt, was unter Marken und geschäftlichen Bezeichnungen zu verstehen ist und wie man sie schützen kann.

Ehrlich. Herausfordernd. Und trotzdem legal.

Mein Angebot für Ärzte und Kliniken: In vielen Fragen weiß ich aus Erfahrung, was bei der Pressearbeit erlaubt ist und was nicht. In Zweifelsfällen würde ich Ihnen eine Münchner Anwaltskanzlei empfehlen, die sich auf das Arzt- und Medizinrecht spezialisiert hat.

Hier finden Sie meine Kooperationspartner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.